EIN INNOVATIONSFREUDIGES FAMILIENUNTERNEHMEN

ERFAHRUNG, KOMPETENZ, ZUVERLÄSSIGKEIT

Fachliches Know-How und jahrzehntelange Erfahrung: Seit über 85 Jahren ist der Gleisbau in Deutschland eng mit dem Namen Max Knape verbunden. Als traditionell mittelständisches Familienunternehmen haben wir uns mit Neugier, Innovationsfreude und Flexibilität außerordentlich hohe Kompetenz erworben und durch national und international patentierte Erfindungen die Mechanisierung im Gleisbau vorangetrieben.

 

Unser Qualitätsmanagement spiegelt unseren Fokus auf hochwertige Abläufe und Umsetzungen wieder. Kompetent, innovativ und auf Augenhöhe mit unseren Kunden bieten wir zusammen mit den Partnergesellschaften der KNAPE GRUPPE das gesamte Aufgabenspektrum des Gleisbaus an. Ob Beratung, Planung, Projektierung oder Durchführung, ob konventioneller Gleisbau, Maschinentechnik, Schweißen, Logistik oder Sicherung gefragt ist, stets sind Sie bei Knape Gleisbau in den besten Händen.

 

Wir bieten unseren Kunden zeitgemäße Lösungen und Bauleistungen von hoher Qualität und Funktionalität. Mit Erfahrung, Kompetenz und Zuverlässigkeit, aber auch mit Stolz und Leidenschaft, gehen wir diese Aufgaben an. Dabei stehen für uns das Kundeninteresse, ein partnerschaftlicher Umgang und die vertrauensvolle, integre Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Wir pflegen eine offene und ehrliche Unternehmenskultur in der die individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen Mitarbeiters gefördert und gefordert werden und der Teamerfolg zählt. Bei all unseren Unternehmensaktivitäten stehen der Umweltschutz, die Sicherheit und Gesundheit der Menschen sowie der Schutz der natürlichen Ressourcen an oberster Stelle.

Geschäftsbereiche

Drei Geschäftsbereiche garantieren in Zusammenarbeit mit den Partnergesellschaften der KNAPE GRUPPE die individuelle Bearbeitung aller Aufgabenstellungen:

PRIVATE UND KOMMUNALE KUNDEN

Sie haben einen kleinen Gleisanschluss, sind ein großes, industrielles Infrastrukturunternehmen oder ein kommunaler Verkehrsträger? Hier finden Sie die richtigen Ansprechpartner für ihre Aufgabenstellung.

Bereichsleitung: Lars Jazbinsek
T +49 (0)89 909988-0
F +49 (0)89 909988-76
E lars.jazbinsek@knape.de

PROJEKTBAU

In diesem Geschäftsbereich haben wir unsere Kompetenzen für professionelle Projektsteuerung und Projektrealisierung von kleinen bis größten Bauvorhaben der Bundeseisenbahnen gebündelt.

Bereichsleitung: Jochen Meister
T +49 (0)89 909988-0
F +49 (0)89 909988-76
E jochen.meister@knape.de

SERVICES

Spezialisierte Teams für verschiedenste Arbeiten im Gleisbau sowie maschinentechnische Dienstleistungen, wie Stopfarbeiten für Gleise und Weichen oder Bettungsreinigungstechnik, stehen hier für Ihre Projekte zur Verfügung.

Bereichsleitung: Joachim Wachter
T +49 (0)89 909988-0
F +49 (0)89 909988-76
E joachim.wachter@knape.de

VIDEOS

Sie wollen mehr Informationen? Melden Sie sich. JETZT ANFRAGEN

Gleisbau-Generationen

2017

2017 setzt Knape Gleisbau gemeinsam mit Eurailpool erstmals in Deutschland ein neues Verfahren zur Untergrundsanierung ein. Anstelle einer herkömmlichen PSS-Schicht kommt eine Recycling-Schicht zum Einsatz, ein neuer ressourcenschonender Meilenstein in der maschinellen Untergrundsanierung. Mit der „Recosy 08-16 IST“ wird eine mit einer vollständig neuen Steuerung versehene Weichenstopfmaschine (vormals 08-475/4S) neu in Betrieb genommen. Die 24 Jahre alte Maschine wurde durch die OWS komplett erneuert, die neue digitale Steuerung ermöglicht der Maschine mindestens weitere 16 Jahre standfeste Einsatzzeit.

2014

2014 bringt die OWS eine flexibel einsetzbare Kippmulde auf den Markt, welche die Vorteile bestehender Kippwagen mit neuer Funktionalität und Flexibilität kombiniert. Die ersten 23 Kippwagen „System OWS“ werden von der SGL erfolgreich eingesetzt.

2010

Die Gruppe beteiligt sich 2010 an der neugegründeten OWS GmbH, einer Großwerkstatt für Schienenfahrzeuge in Weiden. Die neueste Untergrundsanierungsmaschine PM 1000 URM der Firma Eurailpool wird im selben Jahr in Betrieb genommen. Das mobile Weicheninspektionssystem SIM wird entwickelt. Im gleichen Jahr verstärkt Steffen Knape die Geschäftsführung der Gruppe.

2007

2007 beginnt der Aufbau der Logistiksparte mit Gründung der Schienen-Güter-Logistik „SGL“, heute einer der größten Anbieter für Baustellenlogistik am deutschen Markt.

2002

2002 wird die zweite PLV-Maschine um- und aufgerüstet zur weltweit leistungsfähigsten Untergrundsanierungsmaschine.

2001

2001 geht der Stab von Fritz Knape auf Christian Knape über. Es folgt die Gründung der Firma Eurailpool, in dem die Untergrundsanierungsmaschinen PM 200-1, PM 200-2 und AHM sowie alle MFS gebündelt werden.

1999

1999 wird Eurailscout gegründet und stellt den ersten multifunktionalen Hochleistungsmesszug UFM 120 in Dienst.

1998

1998 beteiligt sich die KNAPE GRUPPE an der Entwicklung des Feste Fahrbahn Systems Rheda 2000 und der dazugehörige Richtverfahren. An diesem System hält sie zahlreiche Patente.

1983

Entwicklung der »Materialförder- und Siloeinheit« MFS 40 im Jahre 1983. Diese Erfindung aus dem eigenen Hause ebnet den Weg für die erste Planumsverbesserungsmaschine PM 200, welche im selben Jahr in Dienst gestellt wurde.

1974

Ein erstes Schienenwechselgerät »Paganelli« mit Ergänzungen zum kontinuierlichen Wechsel beider Schienenstränge (System Patent Knape) kommt 1974 zum Einsatz.

1968

Mit dem Tod des Unternehmensgründers Max Knape 1968 übernimmt sein Sohn Fritz Knape die Führung des Gesamtbetriebes.

1958

1958 beginnt die Mechanisierung des Gleisbaus mit der Entwicklung und dem Bau der Bettungsreinigungsmaschine »System KNAPE« (DP 1796265).

1932

Der Kauf und Einsatz der ersten Reinigungsmaschine im Streckennetz der Deutschen Reichsbahn stellt 1932 einen Meilenstein auf dem Weg zur Entwicklung des modernen Gleisbaus dar.

1929

Max Knape gründete die Firma 1929 mit den Aufgabengebieten Tiefbau, Brückenbau und Eisenbahnbau. Besonderes Augenmerk richtet er auf die ersten Ansätze der Mechanisierung des Gleisbaus.