PLANEN

AM ANFANG STEHT IMMER EINE IDEE

Die Umsetzung dieser Idee ist die Projektierung. Wir planen in Zusammenarbeit mit unserer Partnergesellschaft EPV-GIV die Bauvorhaben unserer Kunden aus einer Hand, bereiten sie vor und führen sie auf Wunsch durch. Das Leistungsspektrum für Eisenbahn-Infrastrukturanlagen reicht dabei in den Gewerken Oberbau, Tiefbau, Entwässerungsanlagen, Kabeltiefbau, Bahnsteigen und Bahnübergängen von der Machbarkeitsstudie bis zur Ausführungsplanung, der Erstellung von Bestandsdokumentationen und vieles mehr.

WIR NEHMEN ES SEHR GENAU

Gleistechnische Daten zu erfassen, zu bewerten, aufzubereiten und zu berechnen und damit auf der Baustelle professionell und kontrolliert zu arbeiten, ist durchweg der Schlüssel zum Erfolg. Wir bieten unseren Auftraggebern individuelle, innovative und komplexe Lösungen im Gleisbau und der Ingenieurvermessung. Dies erfolgt unter Verwendung modernster Messmethoden, zum Beispiel auch mittels Einsatz von Drohnen zur Ermittlung der erforderlichen Daten.

REALISIEREN

GLEISE UND WEICHEN

Zu unseren Kernkompetenzen gehören der Neu- und Umbau von Gleisen und Weichen sowohl im Netz der Deutschen Bahn AG als auch in Industrieanlagen. Alle dazu erforderlichen Zulassungen und Präqualifikationen, bei der Deutsche Bahn AG bis zur Leitgeschwindigkeit I, sowie Geräte und Maschinen sind vorhanden und stehen unseren Kunden für die Realisierung ihrer Projekte zur Verfügung.

GLEISNAHER TIEFBAU

Unsere Teams aus dem Geschäftsbereich „Services“ sind bestens gerüstet für die Herstellung gleisnaher Tiefbauarbeiten wie beispielsweise alle Arten von Entwässerungsanlagen bis hin zu Tiefenentwässerungen, Kabeltiefbau, Schotterhalterungen, Randwegen und vieles mehr.

UNTERGRUNDSANIERUNG

Die Verbesserung des Unterbaus auf den Streckennetzen der Eisenbahnen ist seit jeher eine Kompetenz der Knape Gruppe. Mit den gleisgebundenen Unterbausanierungsmaschinen der Eurailpool GmbH kann dies direkt unter dem vorhandenen Gleis durch den Einbau von Planumsschutzschichten aus Sand-Kiesgemisch realisiert und durchgeführt werden. Ein besonders ressourcensparendes und ökologisches Verfahren ist dabei der Einbau einer Mechanisch Verbesserten Schicht (MVS) durch eine stark erhöhte Recyclingquote anstelle des Einbaus der klassischen Planumsschutzschicht (PSS) mittels Neustoffen.

ZU UNSEREN REFERENZEN

INSTAND HALTEN

VERFÜGBARKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT

Sie erwarten von Ihrer Gleisanlage Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Ob im Rahmen eines Wartungsvertrages oder über Einzelaufträge sorgen wir für die Werterhaltung und Verfügbarkeit Ihrer Infrastruktur. Gern führen wir auch Gleis- und Weicheninspektionen mittels modernster Messgeräte aus und beraten Sie bezüglich des Qualitätsstandes Ihrer Gleisanlage und gegebenenfalls erforderlicher Maßnahmen.

INNOVATIONEN SCHAFFEN

PLANUMSVERBESSERUNG: DIE MODERNE UNTERGRUNDSANIERUNG

Die Verbesserung des Unterbaus verbunden mit geeigneten Entwässerungsmaßnahmen ist aufgrund der hohen Geschwindigkeiten und Streckenbelastungen auf den Netzen der Eisenbahnen immer öfter erforderlich.

Bereits 1983 nimmt die damalige Knape Gleissanierungs-GmbH & Co. (GSG) die Planumsverbesserungsmaschine PM 200 in Betrieb. Grundvoraussetzung für deren Erfolg ist eine technisch völlig neue Lösung des Abraumproblems durch die Erfindung der „Materialförder- und Siloeinheiten“ (MFS 40, später auch MFS 100) in Zusammenarbeit mit der Firma Plasser (Knape Patent Nr. P32 19 0 25).

In einem deutsch-österreichischen Joint-Venture Eurailpool betreibt die KNAPE GRUPPE heute mehrere der modernsten gleisgebundenen Unterbausanierungsmaschinen.

FESTE FAHRBAHN: STABILE GLEISLAGE BIS ÜBER 250 KM/H

Die sogenannte „Feste Fahrbahn“ ist ein bei Eisen-, Straßen- und U-Bahnen verwendetes Bauverfahren, das auf Schotter verzichtet und einen festen Oberbau aus Beton oder Asphalt verwendet. Langlebigkeit, Geschwindigkeit, Komfort und Belastbarkeit sind die vorteilhaften Eigenschaften dieses Verfahrens. Bei der Deutschen Bahn AG findet diese Art des Oberbaus besonders auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken Anwendung.

KNAPE FLÜSTERGLEIS: LEISE GLEISE FÜR DIE INNENSTADT

Gleise im Innenstadtbereich sollten vor allem möglichst geringe Schallemissionen verursachen. Hierbei ist neben dem Luftschall besonders auch auf Körperschall zu achten, was eine Entkoppelung der Schiene vom umgebenden Material – zumeist Beton – notwendig macht. Dies wird beim FLÜSTERGLEIS®KNAPE (Patent Knape Gleisbau) durch den Verzicht auf diskrete Schienenbefestigungen und Spurstangen gewährleistet. Die Schiene ist im Fuß- und Stegbereich vollkommen durch eine Schienenummantelung umhüllt und so vom umgebenden Beton getrennt. Eine Ummantelung der Schiene auf ihrer ganzen Länge stellt ein kontinuierliches Auflager dar und dient der Aufnahme der statischen und dynamischen Kräfte. Um die geforderte Elastizität zu erzielen, wird eine elastische Zwischenlage integriert. Durch die kontinuierliche Lagerung entsteht ein gleichmäßigerer Fahrzeuglauf, es sind höhere Einsenkungen möglich (falls erwünscht), der Verschleiß an Schienen und Fahrzeugen wird vermindert und das Körperschallverhalten günstig beeinflusst. Die Entwicklung des Systems wurde mithilfe der Firma Getzner, dem Gummiwerk Kraiburg, sowie der TU München (wissenschaftliche Begleitung und Prüfung) ermöglicht.

BROSCHÜRE FLÜSTERGLEIS